Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

GM Davor Rogic im Interview

In loser Folge werden wir unsere Bundesligaspieler vorstellen und beginnen mit unserer Nummer Eins, GM Davor Rogic. Der Kroate ist seit 2008 im Verein und spielte bereits in der vergangenen Saison am Spitzenbrett. Er rettete den SCU vor dem Abstieg mit seiner spektakulären "Seeschlange" am 8. Spieltag gegen GM Pinter von BG Buchen.

GM Rogic stand uns freundlicherweise für ein Interview zur Verfügung:

Davor, in der vergangenen Saison retteten Sie den SC Untergrombach durch eine nervenaufreibende Schlacht über 135 Züge gegen Buchens GM Jozsef Pinter - war dies vielleicht Ihre beste Partie für Untergrombach? Wie fühlten sie sich während des Spiels? Und: Haben Sie Ihr Flugzeug noch erreicht?

Davor Rogic: "Dies war eine sehr, sehr angespannte Partie, ein Kampf über mehr als sechs Stunden. Diese Partie bot alles, was wir vom Schach erwarten können: Strategie, dynamisches Spiel, Kombinationen und schließlich ein langes Endspiel mit einigen netten Zügen und Fehlern. Und alles unter Zeitdruck fast während des gesamten Spiels. Das war ganz sicher eine meine wichtigeren Partien in den letzten zehn Jahren, denn ich konnte meinen Gegner überspielen und meinen Klub vor dem Abstieg bewahren. Am Ende habe ich sogar noch mein Flugzeug erreicht."

Der Verein hat kürzlich GM Krasimir Rusev aus Bulgarien unter Vertrag genommen. Auch der andere bulgarische Großmeister, Dejan Bojkov, blieb dem Team erhalten und der starke IM Oleg Spirin ist ebenfalls neu im Team. Allesamt starke Spieler, aber Sie werden Brett Eins besetzen. Was bedeutet dies für Sie?

Davor Rogic: "Ich denke, dass die Liga jedes Jahr stärker wird und wir uns daran anpassen müssen. Für mich ist es Verantwortung und Ehre zugleich, am Spitzenbrett zu spielen."

Kennen Sie Krasimir Rusev, haben Sie bereits mit ihm gespielt?

Davor Rogic: "Unglücklicherweise habe ich in den letzten sechs Jahren selten gespielt und konnte nicht viele der jungen Spieler in Aktion sehen. Wenn er wie Dejan und Vladimir ist, dann haben wir eine echte Verstärkung."

Was sind Ihre Erwartungungen für die kommende Saison? Wird es wie jedes Jahr bis zum letzen Spieltag ein Kampf um Platz 7? Wo sehen Sie den SCU im Vergleich mit den anderen Teams, wie schätzen Sie die neuen Teams ein?

Davor Rogic: "Ich denke, dass es ein großer Erfolg war, in den letzten acht Jahren die Liga gehalten zu haben, aber wir müssen uns verbessern. Die Liga wird jedes Jahr stärker und um zu "überleben", müssen wir uns verbessern. Mit einem stärkeren Team hätten wir auch Chancen auf die erste Bundesliga, aber dann sind finanzielle und organisatorische Fragen zu klären."


Am dritten Spieltag der Saison 2014 / 2015 sicherte GM Rogic am Spitzenbrett gegen GM Evgeny Alekseev (2681, Schott Mainz) ein wichtiges Remis mit Schwarz.

Sind Sie ein Schach-Profi oder haben Sie eine geregelte Arbeit?

Davor Rogic: "Ich bin Ingenieur der Elektrik und arbeite seit 18 Jahren im Rathaus von Slavonski Brod (60.000 Einwohner). Anfangs arbeitete ich als IT Ingenieur, später als Chef des IT Sektors und seit sechs Jahren bin ich Abteilungsleiter für die Gemeindeverwaltung mit 24 Angestellten. Ein sehr intensiver und zeitraubender Job und ich hatte leider keine Zeit, um Einzelturniere zu spielen. Ich hoffe, dass ich bald etwas kürzer treten kann, um mehr Zeit für Schach zu haben. Schach ist meine Leidenschaft und meine Liebe. Es ist solch ein wundervolles Spiel."

Spielen Sie noch für andere Clubs, außer den SC Untergrombach? Haben Sie Pläne für ein Open oder ein anderes Turnier in der nächsten Zukunft?

Davor Rogic: "Ich spiele für Sankt Veit in Österreich (16 Jahre), Celje in Slowenien (10 Jahre) und für meine Heimatstadt 'Dura Dakovic' Slavonski Brod in Kroatiens Liga 1A. Alles in allem etwa 30 Spiele pro Jahr und ich habe leider keine Zeit für andere Turniere."

Sie arbeiten auch als Schachtrainer. Können Sie uns etwas über Ihre Erfahrungen als Trainer erzählen?

Davor Rogic: "Irgendwann begann ich, Training zu geben und alle waren glücklich, denn ich spiele wie ein Großmeister, kann aber für Anfänger verständlich erklären und verstehe deren Denkprozesse. Mit meinen österreichischen und slowenischen Schachfreunden trainiere ich via Skype. Durch Weiterempfehlung lerne ich neue Schüler kennen. Ich passe mein Training immer individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Spielers an. Normalerweise analysiere ich deren Partien und spreche mit Ihnen darüber, wie sie Fortschritte machen können. Dann beginnen wir die Arbeit, Analysieren, es gibt Aufgaben und immer wird auch gespielt. Meiner Meinung nach ist Spielen der wichtigste Teil des Trainings!"

Letzte Frage: Gibt es eine Chance, dass Sie das Untergrombach Open 2016 spielen?

Davor Rogic: "Ich hoffe wirklich, dass ich bald mehr Zeit haben werde um Einzelturniere zu spielen. Dann und das verspreche ich, wird Untergrombach oben auf der Liste stehen.

Davor, vielen Dank für dieses Interview!

Die Fragen stellte Ralf Toth. 

Lesen Sie das gesamte Interview im Original (Englisch).

Möchten Sie auch mit Großmeister Rogic trainieren? Senden Sie Ihre Anfrage an den SC Untergrombach, wir werden diese gerne weiterleiten. 

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben